Sonntag, 30. Oktober 2016

Sieben Sachen #19

Wie jeden Sonntag fotografieren Blogger:innen sieben Dinge, für die sie ihre Hände gebraucht haben. Egal ob fünf Stunden oder fünf Minuten lang. Bei Anita von Grinsestern werden die sonntäglichen sieben Sachen gesammelt, da werde ich morgen beim Kaffee stöbern gehen :) Die Idee stammt von Frau Liebe. Postkarten zu schreiben habe ich zwar nicht geschafft, aber trotzdem waren meine Hände nicht ganz untätig heute.


1. Stichheiler benutzt. Der hat vorne eine kleines Metallplättchen und wenn man den Knopf drückt, wird das heiß. Eine prima Erfindung, um juckenden Mückenstichen den Juckreiz zu nehmen, denn die hohe Temperatur (dürfte so um die 60 °C sein) zerstört die Proteine, die dafür verantwortlich sind. Funktioniert leider nicht bei älteren Mückenstichen oder Ameisenbissen.


2. Unbekannte Pflanze identifiziert. Vor ein paar Wochen habe ich sie schon mal erwähnt, damals dachte ich, es handle sich um einen Baum. Nun ist mir klar was es ist: Eine Passionsblume! Die gekringelte Ranke oben links gab den Ausschlag – Bäume haben so was normalerweise nicht. Und die Blätter von Passionsblumen haben erst später die arttypische Form, so ab dem 10. Blatt ungefähr, abhängig von der Sonneneinstrahlung. Bisher sind mir alle Passiflora-Sämlinge eingegangen, da freue ich mich über den unerwarteten Erfolg umso mehr. 


3. Chiasamen ausgesät – mit Verstärkung. Mein Rücken hat es Manfred heute offenbar angetan. Schon frühmorgens weckte er mich, indem er auf meinem Rücken herumlief (ich hab auf dem Bauch geschlafen) und als ich heute meine letzten Chias aussähen wollte, sprang er mir unverhofft auf die Schulter. Lange blieb er zwar nicht sitzen, aber niedlich ist es trotzdem.


4. Gastauftritt Arthur: Bananen flambiert. Bananen gibt es in Indonesien in Hülle und Fülle, und in Butter gebraten und mit Frischkäse oben drauf schmecken sie einfach himmlisch. Der Profikoch im Hause musste natürlich ein paar Tricks hinlegen :)


5. Tokopedia nach Wolle durchstöbert. Tokopedia ist das eBay-Kleinanzeigen Indonesiens, dort gibt es alles! Normalerweise kaufe ich mein Garn immer im einzigen Wollshop Jogjas, aber die haben nicht soooo viel Auswahl. Von Garn aus Milch hab ich schon mal gehört. Es kostet nur 28.000 Rp, das werde ich demnächst mal bestellen.


6. Talking about it: Gehäkelt. Endlich mal wieder an der Sophie, ich hatte schon ganz vergessen, wie das ging :) Stricken tue ich auch immer noch fleißig, aber die Resultate zeige ich erst später mal. Überraschung und so.


7. Motivationskuchen gegessen. Das hier ist Bika Ambon (Link englisch) und ist eine Spezialität aus Sumatra.. Man erkennt ihn an diesem typischen Blasenmuster im Teig. Für mich war das anfangs ein bisschen gewöhnungsbedürftig, weil meiner Meinung nach Kuchen krümelig sein muss und Bika Ambon hat eher eine puddingartige Konsistenz. Schmeckt aber trotzdem gut!

Nun ist der Sonntag schon fast wieder rum, ihr habt ja dafür eine Stunde mehr als sonst. Genießt das lange Wochenende!

Kommentare:

  1. Manfred ist wirklich furchtbar niedlich, wie er da auf deinem Rücken sitzt. Das gibt dem ganzen Bild gleich eine richtig hexische Ausstrahlung, auch mit den ganzen Pflanzen außenrum. Ich bin begeistert. :D
    Auch von der Kringelranke an deiner Passionsblume. Ich hoffe, sie gedeiht weiterhin so gut!
    So einen Stichheiler könnte ich auch gut gebrauchen, im Sommer hatte ich mal 108 Stiche allein an den Beinen, da sah ich ziemlich übel aus, als sie langsam purpurfarben wurden.^^
    Deine Sophie wird so schön! Ich bin ja für mich wirklch kein Fan von bunten Farben und dann auch noch gemischt, aber umso mehr feiere ich sie bei anderen. Ich freu mich auf das Endergebnis.
    Außerdem hätte ich jetzt Lust auf flambierte Bananen. Und wäre ein bisschen neugierig auf Bika Ambon.

    Viele liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja, Manfred überrascht mich immer wieder. Ich würde ihn gern wie einen kleinen Hexenkater auf der Schulter umhertragen und dabei ein bisschen kichern, aber bisher hat er jegliche Wiederholung abgelehnt.

      108 Stiche?! Das ist wirklich mies. Da könnte man gleich mal gucken, was der Stichheiler wirklich drauf hat :) Bei mir sind es ja meistens nur ein paar, weil wir auch andere Mückenabwehrmaßnahmen treffen.

      Vielleicht backen wir mal Bika Ambon selber, dann werde ich das Rezept dokumentieren und hier teilen. Meine Kategorie "Indonesisch kochen mit Steffi" bräuchte sowieso dringend Nachschub.

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  2. Kurz gestutzt hab ich über dein Outfit... aber beim Lesen klar, du bist auf der anderen Seite und bei dir ist es warm... wie schön.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Ende Oktober kann man in Deutschland selten kurze Sachen tragen. Bei all der Wärme vermisse ich trotzdem manchmal dieses gemütliche Herbstgefühl, mit Tee trinken und kuschligen Pullovern :)
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  3. Oh, von diesen Stichheilern habe ich schon mal gelesen, hätte aber nicht gedacht, dass sie gut funktionieren. Das wäre für den nächsten Sommer mal eine Überlegung wert.
    Die Decke sieht wirklich wunderschön aus! Das war bestimmt eine Menge Arbeit!
    Manfred ist super: Er scheint da oben die beste Aussicht zu haben um zu schauen, ob Du auch alles richtig machst :-D

    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, je eher frischer der Stich ist, desto besser funktioniert der Stichheiler. Man kann ihn auch bei anderen Insektenstichen nehmen, aber die hatte ich noch nicht. Und Ameisen haben ja Säure, die hält ein paar Grad mehr aus.
      Danke schön :) An der Decke häkele ich jetzt schon seit ein paar Monaten, mittlerweile bin ich bei Runde 47 und habe etwa die Hälfte geschafft. Sie ist aber jetzt schon relativ groß, ich bin gespannt, was da noch auf mich zu kommt.
      Manfred kommt sowieso immer mit in den Garten und beobachtet ganz genau, was ich mache. Auf der Schulter ist er wenigstens nicht im Weg :)

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  4. Diese Hilfestellungen im Garten kenn ich - meine beißt mich immer, wenn ich nicht sofort streichle und alles liegen und stehen lasse. Milchwolle - es gibt immer noch etwas zu lernen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, Katzen sind schon lustige Leute. Beißen tut Manfred nur in meine Füße und zwar nur, wenn ich Socken anhabe. Das kommt zum Glück nicht so häufig vor. Auf die Wolle mit Fasern aus Milch bin ich auch sehr gespannt, irgendwie stelle ich mir die sehr flauschig vor. Vor kurzem habe ich welche aus Bambus ergattert, die ist total weich und gemütlich.

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  5. Hihi, die Schulterkatze! :D
    Gebratene Banane hab ich echt noch nie gegessen, vielleicht muss ich das mal ausprobieren :)
    Und dein Häkelwerk sieht wunderbar bunt aus! Ich bin schon auf den Wachstum gespannt :)
    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gebratene Banane ist prima! Gibt's hier auch im Teig, das hab ich auch schon mal in Deutschland gegessen. Übrigens besonders lecker, wenn die Banane so richtig matschig ist und man sie roh gar nicht mehr essen mag.
      Ich finde meine Decke auch ganz toll und könnte sie immer wieder angucken, einfach nur wegen der tollen Farben. Ich hoffe ja sehr, dass sie waschfest sind. Na, das werd ich in einem halben Jahr oder so ausprobieren :D

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen

Wenn ihr mir etwas sagen möchtet, eine Frage habt oder euch einfach nur mein Text gefallen habt, dann schreibt einen Kommentar. Danke schön!