Sonntag, 15. Mai 2016

Sieben Sachen #4

Auch an diesem Sonntag habe ich wieder Bilder von sieben Dingen gemacht, für die ich meine Hände gebraucht habe. Ob für fünf Minuten oder fünf Stunden ist unwichtig. Nach einer Idee von Frau Liebe. Viele weitere sieben Sachen findet ihr bei Anita.


1. Die Katzenklos saubergemacht. Mehr Worte muss man dazu wirklich nicht verlieren.


2. Die Küche gefegt. Indonesische Besen sind immer erstaunlich kurz und weil ich nicht mit Buckel fegen möchte, haben wir den hier mit einem Plasterohr verlängert.


3. Die Durianbäumchen ins rechte Licht gerückt. Sie sind einfach faszinierend und seit Wochen gehe ich jeden Morgen als erstes nachsehen, ob sie wieder ein Stück gewachsen sind. Erst wollten sie ewig ihre Samen nicht abwerfen, jetzt haben sie's ja, bis auf den Nachzügler da rechts, zum Glück geschafft. Eigentlich hatte ich ja viele große Blätter erwartet, aber bisher haben sie nur dieses Gefussel. Ich bin schon gespannt, wie sie sich in Zukunft machen!


4. Manfred gekämmt. Er hat in letzter Zeit immer mal wieder Haare gespuckt, darum wird jetzt wieder täglich der Kamm rausgeholt. Und danach sieht er immer so schön fluffig aus! 


5. Den Abwasch gemacht. Das Spülbecken hat Arthur selbst gebaut, weil wir nicht auf dem Boden hockend abwaschen wollten, so wie es hier manchmal üblich ist. Auch die Art des Spülens ist anders: Man seift erst alles Geschirr ordentlich ein und spült den Schaum dann unter fließendem Wasser ab. 


6. Ein richtiges Buch gelesen. Ein äußerst heftiges Gewitter und damit verbunden ein Stromausfall haben mich zu einer Pause gezwungen. Und weil ich keine elektronischen Geräte anfassen wollte, während das Gewitter genau über unserem Viertel war, habe ich mich in die Tür gesetzt, Manfred beruhigt und gelesen. Ansonsten lese ich ja meistens abends im Bett auf dem tolino, weil wir keine Leselampe haben. 


7. Eierkuchenteig gerührt. Gestern waren wir ein bisschen shoppen und haben endlich mal wieder etwas gekauft, was man auf ein Brot oder einen Eierkuchen streichen kann: Honig und Srikaya. Letzteres ist eine Art Marmelade aus Kokosmilch, Pandan, Eiern und Zucker und einfach unglaublich lecker. Und genau das waren meine Eierkuchen auch :)

Und seitdem bastele ich an einem Text herum, der noch heute fertig werden sollte und sehe ab und zu nach Manfred, denn er liegt im Garten herum und ich befürchte manchmal, er könnte abhauen, weil auf der Straße die Kater rufen. Oder er stöbert eine Kröte auf oder isst einen Gecko, da ist er kreativ. 

Ich wünsche euch allen eine schöne neue Woche! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn ihr mir etwas sagen möchtet, eine Frage habt oder euch einfach nur mein Text gefallen habt, dann schreibt einen Kommentar. Danke schön!