Sonntag, 1. Mai 2016

Sieben Sachen #2

Auch an diesem Sonntag habe ich Bilder von sieben Dingen gemacht, für die ich an diesem Sonntag meine Hände gebraucht habe. Ob für fünf Minuten oder fünf Stunden ist unwichtig. Nach einer Idee von Frau Liebe. Viele andere sieben Sachen werden bei Anita gesammelt.



1. Getippt (der Marker ist nur Deko): Ich habe es doch wirklich geschafft, morgens um sieben aufzustehen, mich an den Rechner zu setzen und vor dem Frühstück (gebackene Banane!) einen Text runterzuschreiben. Das hatte ich mir schon die ganze Woche vorgenommen und ich habe mich sehr gefreut, dass es geklappt hat. Ich brauchte nicht mal einen Wecker, weil Manfred mich geweckt hat.


2. Einen alten Zettel in ein Katzenspielzeug verwandelt: Nina liebt Papierkügelchen. Fast so sehr, wie kleine Plastedinge, Steine und Blätter. Sie apportiert die Dinger sogar, beinah jedenfalls. Oft finde ich abends im Bett ein zermantschtes Papierrestchen. Manchmal auch Steine oder anderen Kram. Einmal eine tote Kakerlake, das muss nicht noch mal sein.


3. Den Gecko angetippt: Fotos von Geckos sind immer wieder schön, aber sie werden nur gut, wenn das Minireptil auf einem hellen Vorhangquadrat sitzt. Der hier saß vorher auf einem dunklen und musste zum Weitergehen animiert werden.


4. Erfolgreich nach Raupen gesucht: Ich habe vier kleine Büsche mir unbekannten Namens, die ich besonders darum so schön finde, weil ihre jungen Blätter rot sind. Nun verschwand das zarte Rot (Grün?) immer verdächtig schnell, also hab ich mal nachgesehen, was da los ist und Heerscharen solcher skurrilen Raupen entdeckt. Richtig scharf hab ich sie nicht bekommen, da kam mein Objektiv doch an seine Grenzen. Das große grüne Kugelding ist der Kopf und schleimen tun sie auch. Da muss der Schmetterling aber bitte wunderschön sein!


5. Auf den Raupenschreck gab's erstmal einen Süßkartoffelmuffin. Ja, es gibt hier lila Süßkartoffeln (ubi ungu), aber da wurde bestimmt noch mit Lebensmittelfarbe nachgeholfen. Schmeckt trotzdem.


6. Tee gekocht: Schon den ganzen Sonntag war ich etwas bauchwehgeplagt. Da hilft der gute alte Faulenzertee, den ich hier wie einen Schatz hüte. Aber irgendwann muss man ihn ja auch mal trinken, der hier stammt noch aus meinem Geburtstagspaket und kam im Oktober an.


7. Manfred geflauscht: Auch Manfred war heute nicht so gut drauf, er hat viel miaut und dann auch noch gekotzt. Da musste ein bisschen gekuschelt werden. Zum Glück isst er seit kurzem wieder mehr und hat auch schon ordentlich zugelegt, da haben wohl die Vitamintabletten geholfen, die sie uns im Tierladen empfohlen haben. Vitamin B nämlich. Das hilft hier bei allem! Letztens wollte ich Magnesium gegen meine Wadenkrämpfe kaufen, das gibt's ja in Deutschland in jedem Supermarkt für 50 Cent. Hier gibt's das gar nicht, bei Krämpfen nimmt man Vitamin B. Das hat mich sehr erstaunt. Aber naja, dafür hab ich viele Bananen gegessen in den letzten Tagen :)

Kommentare:

  1. Liebe Steffi,

    die Raupen sehen ja richtig unheimlich aus. Aber es werden bestimmt wunderschöne Schmetterlinge!
    Ich brauche mittlerweile auch keinen Wecker mehr am Wochenende. Ist schon praktisch mit Katzen, man spart sich so vieles: den Wecker, die Wärmflasche, hübsche Deko ;-)
    Der Tee sieht aber toll aus. Da muss ich mal die Augen offenhalten.

    Sende Dir liebe Grüße in die Ferne
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deinen Kommentar, liebe Kerstin!
    Ich finde ja auch, das Katzen ganz wunderbar den Fernseher ersetzen :)
    Den Tee gibt's übrigens in vielen Bioläden, es ist letztendlich aber auch nur ein aufgepeppter Fenchel-Anis-Kümmel. Aber lecker!

    AntwortenLöschen

Wenn ihr mir etwas sagen möchtet, eine Frage habt oder euch einfach nur mein Text gefallen habt, dann schreibt einen Kommentar. Danke schön!