Donnerstag, 20. August 2015

Ein Visum in der indonesischen Botschaft in Singapur beantragen.

Als ich mich auf meinen Visarun vorbereitet habe, fand ich leider kaum Informationen darüber, wie genau das in der Botschaft abläuft. Also schließe ich diese Wissenslücke mal. 

Ein Visum in der indonesischen Botschaft zu beantragen ist gar nicht so kompliziert. Doch nicht jeder muss mehr ein Visum beantragen, um Indonesien besuchen zu können. Wer einen touristischen Aufenthalt von unter 30 Tagen plant, kann mittlerweile kostenlos einreisen. Dieses kostenlose Visum kann aber nicht verlängert werden. Daneben gibt es auch immer noch das Visa on Arrival für 45 Dollar (glaube ich), das gilt 30 Tage und kann noch einmal für die gleiche Zeit verlängert werden. 
Ein Visarun wie ich ihn gemacht habe kommt für alle diejenigen in Frage, die sich mit dem Visa Sosial Budaya in Indonesien aufhalten. Das gilt nämlich nach Einreise 60 Tage und kann dann viermal um je 30 Tage verlängert werden, man braucht aber einen Sponsor dafür. Dieses Visum muss man aber schon im Voraus beantragen. Und genau darum war ich in Singapur.

Wissenswertes zur Botschaft

Die indonesische Botschaft liegt in der Chatsworth Road, nicht weit vom Botanischen Garten. Es gibt verschiedene Bushaltestellen in der Nähe, einen Taxistand direkt vor der Tür und wenn man ein bisschen weiter laufen will und einen guten Orientierungssinn hat, kann man auch von der MRT-Station aus zur Botschaft gehen. Am besten solltest du dir vorher einen Plan machen, damit du nicht unter Zeitdruck gerätst. Ganz wichtig ist auch, dass du passend angezogen bist. Nicht erlaubt sind Sandalen und Flip Flops, ärmellose Oberteile, kurze Hosen und Röcke, kaputte Jeans und T-Shirts mit Werbeaufdruck. Wenn man mit einem der unerwünschten Kleidungsstücke aufkreuzt, wird man gleich wieder nach Hause geschickt, um sich umzuziehen. 

Wie lange dauert die Ausstellung des Visums?

Vom Einreichen der Formulare bis zum Abholen des Visums dauert es zwei Werktage. Ich habe meinen Antrag an einem Dienstag gestellt und konnte Donnerstag meinen Pass wieder mitnehmen. Es gab keine langen Wartezeiten in der Botschaft und es war insgesamt ziemlich leer und das im August. Wenn man nicht länger als nötig in Singapur bleiben will sollte man sich schon vor der Flugbuchung danach erkundigen, ob die Botschaft geöffnet sein wird. Sie ist nämlich an indonesischen und singapurischen Feiertagen zu und das sind nicht wenige. 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Auf der Homepage der Botschaft gibt es eine Liste, welche Unterlagen man für die Beantragung eines Visa Sosial Budaya benötigt und die stimmt auch. Es ist erstaunlich wenig im Vergleich dazu, was die Botschaft in Berlin haben wollte. 
Von mir wurde folgendes verlangt:
  • Ein ausgefülltes Antragsformular (gibt's online oder auch in der Botschaft)
  • Einen Pass, der noch mindestens ein halbes Jahr gültig ist. Ein vorläufiger Pass geht nicht. Außerdem muss er noch genug freie Seiten haben, eine für den Visumsaufkleber und dann nochmal eine Doppelseite für die vier Verlängerungsstempel. Außerdem eine Kopie der ersten Seite.
  • Einen Brief vom Sponsor. Das kann eine Privatperson sein, eine Uni oder eine Firma. In meinem Fall ist es mein indonesischer Freund. Der Brief muss bestimmte Informationen enthalten (Ausweisnummer und Adresse des Sponsors zum Beispiel) und bestätigen, dass der Sponsor für alle Kosten des Gastes aufkommen wird. Wenn du eine Vorlage brauchst, kann ich dir meine zur Verfügung stellen. Der Brief muss vom Sponsor unterschrieben sein und man muss eine Materai draufkleben, eine Art Briefmarke die auf wundersame Weise indonesische Dokumente legal gültig macht.
  • Eine Kopie der KTP (indonesischer Ausweis) des Sponsors
  • Ein aktuelles Passfoto
Wenn du von einer Firma oder Uni gesponsert wirst oder kein deutscher Staatsbürger bist, brauchst du sicher noch andere Unterlagen. Ich kann dir hier nur beschreiben wie es ist, wenn man von einer Privatperson gesponsert wird.

Wie geht es dann weiter?

Mit den Unterlagen geht man dann in die Botschaft. Visumanträge können vormittags zwischen 9 und 12 Uhr eingereicht werden. Am besten bereitest du schon alle Papiere vor, dann geht das Prozedere noch schneller. Am Eingang der Botschaft hinterlässt du ein Pfand, zum Beispiel deinen Führerschein und bekommst dafür eine Karte, die man um den Hals tragen muss, solange man sich auf dem Gelände der Botschaft aufhält. Hier bietet es sich an, den Visumantrag auszupacken, damit gleich alles entspannter abläuft. Vom Eingangshäuschen gehst du nun zum Eingang an der rechten Seite des Gebäudes. Dort stehst du fast sofort an einem kleinen Schalter an dem geprüft wird ob man alle benötigten Papiere dabei hat. Dann kriegst du eine Nummer und wartest, bis du dran bist. Schalter Nummer 4 und 6 sind für die Visumsanträge zuständig. Wenn deine Nummer aufgerufen wird, gibst du an einem der beiden Schalter deine Papiere ab. Dafür kriegst du einen Zettel mit dem du dann gleich weiter zur Kasse gehst. Hier bezahlst du 42 Singapur-Dollar in bar (am besten schon mitbringen, der nächste Geldautomat ist nämlich gar nicht so nah) und kriegst einen Stempel auf den Zettel und dann kannst du auch schon wieder gehen. Auf dem Zettel steht auch, wann du deinen Pass wieder abholen kannst. Die Abholung ist immer nachmittags zwischen 15 und 16 Uhr. Du musst keine Nummer ziehen sondern gehst direkt zu Schalter 4, zeigst deinen Zettel und bekommst deinen Pass wieder. Wenn es regnet gibt es noch eine kleine Plastetüte, damit der Reisepass nicht nass wird.

Und das war's auch schon. Bei der Einreise kann man dann gleich zum Immigration-Schalter gehen, dort guckt einen ein uniformierter Beamter mürrisch an, fragt "What are you doing here?" und stempelt im Pass herum und dann ist man wieder im Lande. Eigentlich ist es gar nicht so schwer, aber natürlich immer ein teuerer Spaß. Flüge nach Singapur sind zwar nicht so teuer, wir haben zu zweit hin und zurück 3 Millionen Rupiah bezahlt. Theoretisch kann man das jedes halbe Jahr machen, wenn man länger in Indonesien bleiben will und das ist auch mein Plan. In sechs Monaten geht es aber für uns beide dann das erste Mal gemeinsam nach Deutschland :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn ihr mir etwas sagen möchtet, eine Frage habt oder euch einfach nur mein Text gefallen habt, dann schreibt einen Kommentar. Danke schön!