Dienstag, 24. Februar 2015

Alltagsgeschichten.

Inzwischen fühle ich mich wieder vollkommen angekommen hier in Jogja. Zwar muss ich mich an so einiges wieder gewöhnen, ich bin nicht mehr unsichtbar, Verkehrsregeln sind nicht existent und niemals die Sonnencreme vergessen; aber ich bin glücklich, wieder da zu sein. 
Es gibt schon so einige Projekte und Ideen, die ich gerne umsetzen möchte. Zuerst soll unser Haus schöner werden und auch der Garten sieht immer noch recht wild aus. Der Bananenbaum, der dort bisher stand, ist mittlerweile fast ganz abgestorben und soll raus. Der Orangenbaum ist voller toter Äste und abends sitzen immer die Nachbarshühner darin und machen alles nur noch schlimmer. Und der Straßenabschnitt vor unserm Haus ist auch schon recht grün (wenn auch noch nicht so schlimm, dass Leute ihre Schafe dort weiden lassen). Tagsüber ist es nur meistens zu heiß zum Unkraut rupfen, denn so ganz habe ich mich an die Wärme noch nicht wieder gewöhnt. Oder man hebt versehentlich ein Ameisennest aus und legt unfreiwillig ein kleines Tänzchen hin, das freut auch die Nachbarn. Wenn das ganze Unkraut plattgemacht und der Bananenbaum endlich weg ist, wollen wir hinterm Haus einen kleinen Sitzplatz einrichten. Zur Straße hin kommt ein Sichtschutz, den ich mit Passionsblume beranken will und dann wollen noch die vielen Kräuter ausgesät werden, die ich mitgebracht habe.

Tagsüber bin ich jetzt meistens bei Arthur auf Arbeit, denn hier gibt es Internet. Derzeit recherchiere ich viel über Freelancing und Geld verdienen mit dem Blog. Das habe ich mir alles sehr einfach vorgestellt, aber so ist es leider nicht. Darum lese ich derzeit viele Texte über Gewerbeanmeldung und Steuerrecht und solche schönen Dinge. Falls sich jemand damit auskennt, wäre ich über Beratung und Hilfe sehr dankbar :) Aber wenigstens habe ich Kaffee und die Sonne scheint und ich bin wirklich wieder in Indonesien, nicht zu fassen! 

Fotos habe ich leider noch keine gemacht, außer von einer Gottesanbeterin, die auf einmal in der Küche saß. Zur Zeit gibt es ziemlich viele von den Dingern, am Straßenrand ist mir letztens eine ins Gesicht geflogen. Seit dem finde ich sie fast so eklig wie fliegende Kakerlaken.

Euch interessieren bestimmte Themen? Essen, Straßenverkehr, das indonesische Badezimmer, Flora und Fauna oder Manfreds neueste Abenteuer? Dann schreibt einen Kommentar und ich werde berichten!

Kommentare:

  1. Mich interessiert das indonesische Steuerrecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über das indonesische Steuerrecht weiß ich leider weniger. Ich habe mehr darüber gelesen, was es mit der Steuer in Deutschland so auf sich hat.

      Löschen

Wenn ihr mir etwas sagen möchtet, eine Frage habt oder euch einfach nur mein Text gefallen habt, dann schreibt einen Kommentar. Danke schön!